Am 20. Oktober 2019 finden eidgenössische Wahlen statt

Die 200 Nationalrats- und 46 Ständeratssitze der beiden Parlamentskammern werden für die nächste vierjährige Legislaturperiode besetzt.

Welche Kandidatinnen und Kandidaten setzen sich für die Sache der Tiere ein und wollen sie voranbringen? Welche bisherigen oder neu kandidierenden Parlamentarierinnen und Parlamentarier sind gegen eine Verbesserung des Tierwohls oder messen ihm keine Bedeutung zu?

Tier-parlament gibt Antwort auf diese Fragen. Die Grundlage dafür bilden die Ergebnisse einer Umfrage bei Parlamentariern und Parlamentskandidaten sowie eine Analyse ihrer früheren Voten und Vorstösse im National- und Ständerat oder in den Kantonsparlamenten.

80px-wappen_basel-stadt_matt.svg_.png
Schaffner Mike, Piratenpartei (PP), BS-Basel-Stadt
Setzt sich für Tierschutz ein
Vegetarismus, Veganismus Für die Tiere
Nutztiere, Zucht, Schlachtung Für die Tiere
Whistleblower Für die Tiere
Pelz Für die Tiere
Tierversuche Für die Tiere
Zoos, Zirkusse Für die Tiere
Wildtiere, Jagd Für die Tiere
Haustiere Für die Tiere
Tieranwalt Für die Tiere