Erstes Forum zum Speziesismus in Genf organisiert

Kategorien Non classifié(e)

Am 26. November 2022 fand im Hotel Warwick in Genf ein Forum für Politiker*innen, Entscheidungsträger*innen und Medienschaffende statt. Organisiert wurde es von der Koalition für die Tiere (KOA).

Das Forum gliederte sich in drei Teile. Der erste Teil zum Thema «Tierethik und Ideologie» wurde von Laetitia Guinand, Journalistin beim Regionalsender Léman Bleu, geleitet. Behandelt wurden Fragen wie: Ist der Mensch ein besonderes Tier? Antispeziesismus und Veganismus – eine neue «Religion»? Werden Anthropozentrismus und Anthropodenial das 21. Jahrhundert überleben? Ist der Kampf gegen den Speziesismus antikapitalistisch und antiliberal? Allesfresser oder Pflanzenfresser – haben wir die Wahl?

Die Referent*innen waren:

  • Florence Burgat (per Video), Philosophin und Autorin, Forschungsleiterin am französischen nationalen Forschungsinstitut für Landwirtschaft, Ernährung und Umwelt (INRAE) und an der Ecole normale supérieure (ENS) in Paris.
  • Jean-Marc Gancille (per Video), Walschützer und Autor, Vorstandsmitglied der französischen Partei REV (Révolution écologique pour le Vivant)
  • Virginie Simoneau-Gilbert, Doktorandin der Philosophie im Bereich Tierethik an der Oxford University und Autorin
  • Marc Wuarin, Vizepräsident und Mediensprecher der KOA, Co-Präsident der Jungen Grünliberalen Genf
  • Jérôme Dumarty, Vorstandsmitglied der KOA, Präsident von Stop Gavage Suisse, Mitglied der französischen Tierrechtspartei Parti animaliste

Der zweite Teil wurde von Athénaïs Python, Journalistin für Tier-Parlament, geleitet und befasste sich mit der Tierpolitik und den Tierrechten.

Diskutiert wurden die folgenden Fragen: Werden Tiere in der schweizerischen und der französischen Gesetzgebung respektiert? Brauchen die Tiere mehr Rechte? Sind die politischen Parteien und die Behörden offen für den Kampf gegen den Speziesismus? Können sie zum Wandel beitragen? Ist die Schweiz weiter als andere Länder?

Die Referent*innen waren:

  • Hélène Thouy, Rechtsanwältin, Mitgründerin und Co-Präsidentin der Parti animaliste (Frankreich)
  • Raphaël Mahaim, Rechtsanwalt, Nationalrat (Grüne), Ständeratskandidat 2023

Es folgte eine Debatte zum Thema «Brauchen wir noch Absatzförderung für Fleisch?» zwischen den zwei Genfer Staatsratskandidaten Marc Wuarin und Lionel Dugerdil, Vorstandsmitglied der SVP Genf.

Zum Abschluss erzählte der antispeziesistische und vegane Sternekoch Alexis Gauthier von seinen Erfahrungen.