Am 29.9.22 hat der Nationalrat eine Motion von Martina Munz abgelehnt.

Der Nationalrat hat die von Nationalrätin Martina Munz (SP) eingereichte Motion 20.4192 mit 107 zu 70 Stimmen bei sechs Enthaltungen abgelehnt. Die Motion forderte den Bundesrat auf, die rechtlichen Voraussetzungen so anzupassen, dass die Absatzförderung von tierischen Erzeugnissen auf Produkte von Tieren beschränkt ist, die regelmässigen Auslauf im Sinne des RAUS-Programms haben.

Wie so oft haben FDP, SVP und Mitte gegen eine Verbesserung des Tierwohls gestimmt.

Die Grünen haben die Motion einstimmig angenommen.

Bei den Grünliberalen haben zwei Nationalratsmitglieder die Motion abgelehnt.

Bei der SP haben sich sechs Mitglieder der Stimme enthalten, die anderen haben die Motion angenommen.

Reaktion von Martina Munz

Der Nationalrat hat die von Nationalrätin Martina Munz (SP) eingereichte Motion 20.4192 mit 107 zu 70 Stimmen bei sechs Enthaltungen abgelehnt. Die Motion forderte den Bundesrat auf, die rechtlichen Voraussetzungen so anzupassen, dass die Absatzförderung von tierischen Erzeugnissen auf Produkte von Tieren beschränkt ist, die regelmässigen Auslauf im Sinne des RAUS-Programms haben.