Eidgenössisches Parlament – Neue Offensive gegen Stopfleber, Pelz und andere Tierquälereien

Kategorien Non classifié(e)

Die St. Galler SVP-Nationalrätin Barbara Keller-Inhelder hat am 14. Dezember 2018 die Motion 18.4309 eingereicht, die den Import von tierischen Erzeugnissen, deren Herstellung in der Schweiz verboten ist, unterbinden will.

Die Motion wurde von 43 Nationalrätinnen und Nationalräten fast aller im Parlament vertretenen Parteien mitunterzeichnet, was ihr breite Unterstützung sichern dürfte. Sollte sie dennoch abgelehnt werden, könnte im kommenden Frühling eine von Alliance Animale Suisse verfasste eidgenössische Volksinitiative mit demselben Ziel lanciert werden.

Noch im November 2017 hat der Ständerat ein ähnliches Geschäft abgelehnt, doch diese neue Motion scheint im Parlament nun auf grössere Zustimmung zu stossen. Wir können aber nicht ständig darauf hoffen, dass die Zeit es schon richten und die Situation der Tiere sich irgendwann einmal verbessern wird.

Im Oktober 2019 werden der National- und Ständerat für die nächsten vier Jahre neu gewählt.
Wir brauchen Ihre Stimme: Wählen Sie Kandidatinnen und Kandidaten, die sich für die Sache der Tiere einsetzen!